Suchfunktion für www.denknetz.ch

Denknetz-Mitglied werden

Das Denknetz ist der linke Thinktank der Schweiz mit über 1500 Mitgliedern. Das Denknetz ist den Grundwerten Freiheit, Gleichheit und Solidarität verpflichtet. Das Denknetz konstatiert zunehmende soziale Ungleichheiten und eine Tendenz zur Entsolidarisierung in der Gesellschaft. Es will die Mechanismen dieser Dynamik besser verstehen und Alternativen erkunden und diskutieren.

Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes

Das Denknetz finanziert sich zu über 90 Prozent durch seine Basismitglieder. Zwar unterstützen uns auch grosse Organisationen als Kollektivmitglieder. Um die Unabhängigkeit des Denknetz zu garantieren, existiert aber eine Beitragsbeschränkung von CHF 5’000.- pro Kollektivmitglied. Insgesamt fliessen lediglich rund CHF 25’000.- von Kollektivmitgliedern an das Denknetz. Das heisst ganz konkret, dass das Denknetz nur dank seiner Einzelmitglieder Bücher, Zeitungen, Onlinebeiträge, Videos und Audios produzieren kann. Jeder Beitrag eines Einzelmitglieds ist daher wichtig und macht die professionelle Arbeit des Denknetz erst möglich. Tragen auch Sie zum Weiterbestehen und zum Erfolg des Denknetz bei:

Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes

Sie erhalten die Jahr- und Sachbücher sowie die Zeitschrift „Das Denknetz“ kostenlos per Post zugestellt und nehmen zu vergünstigten Preisen an Tagungen und Seminaren teil. Zudem ermöglicht erst Ihr Mitgliederbeitrag die frei zugänglichen Publikationen (Onlinetexte, Videos, Audios) auf unserer Webseite.

Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes

Die Mitgliedschaft kostet CHF 100.- pro Kalenderjahr. Wer ein kleines oder gar kein Einkommen hat, entrichtet einen reduzierten Beitrag von CHF 40.- Wer die Arbeit des Denknetz mit besonderem Nachdruck unterstützen möchte, tut dies mit CHF 400.- als Fördermitglied.

Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes

Mitglieder des Denknetzes können alle Personen werden, welche die Statuten akzeptieren und insbesondere mit folgender Aussage aus der Zweckbestimmung einverstanden sind: «Das Denknetz ist den Grundwerten der Freiheit, der Gleichheit und der Solidarität verpflichtet. Das Denknetz konstatiert zunehmende soziale Ungleichheiten und eine Tendenz zur Entsolidarisierung in der Gesellschaft. Es will die Mechanismen dieser Dynamik besser verstehen und Alternativen erkunden und diskutieren.»

Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes

Neue Beiträge

24.05.2024 Power to the people, not corporations!  | 15.05.2024 20 Jahre Denknetz: Die Schweiz unschädlich machen14.05.2024 Die 12-Millionen-Schweiz: Eine solidarische Perspektive | 14.05.2024 Mensch oder Auto? Mobilität in der solidarischen 12-Millionen-Schweiz | 13.05.2024 Gleichheitsmonitor 2023 | 08.05.2024 Nationalbankgewinne: Die Geschäftsbanken bekommen 8.5 Milliarden, die Bürger:innen nichts24.04.2024 Nachruf auf Linda Stibler25.01.2024 Noch Hoffnung? Ein Gespräch über das „Prinzip Hoffnung“ bei Ernst Bloch | 23.11.2023 Der Anfang einer Trendwende in der Schweizer Politik? | 23.11.2023 Wie verhindern wir den politischen Stillstand? | 09.11.2023 Heisse Jahre | 23.10.2023 Rechtsrutsch und fehlende Perspektiven29.09.2023 Die Linke in der Schweiz: Wie die Grünen immer wichtiger wurde | 29.09.2023 In der Schweiz wird viel und lang gearbeitet | 29.09.2023 „Verschlafen“ können sich nur die Reichen leisten | 29.09.2023 Wir fordern feministische Politik! | 29.09.2023 Crise climatique? Mais voyons! | 27.09.2023 Schweizer Gesundheitssystem: ungebremste Kosten, untätige Behörden und Machtanspruch der Versicherer | 25.08.2023 Sorgenbewirtschaftung? Wie deutschschweizer Medien im Vorfeld der Wahlen 23 das Thema Migration bespielen| 24.08.2023Von Wachstum über Suffizienz zu Postwachstum | 27.07.2023«Les aînées pour la protection du climat» comptent sur le futur parlement pour concrétiser les résultats de leur action en justice | 26.07.2023 Sicherheitspolitik: Keine Antworten auf fehlende Fragen | 24.07.2023 Schluss mit der Blockadepolitik, konsequente Klimapolitik jetzt! | 28.06.2023 Die Zukunft gerecht und nachhaltig gestalten | 12.05.2023 Überwinden – oder gefressen werden