Veranstaltung im Zürich

Frauenstreik und Gender Gap
Montag | 25. März 2019 | 20 Uhr
Kosmos | Lagerstrasse 104 | Zürich

Mascha Madörin: Geschlechterspezifischen Gesamteinkommensunterschiede (GGAU): Dimensionen und Hintergründe; Perspektiven zur Überwindung |
Ruth Gurny: Gender Pension Gap: Dimensionen, Hintergründe und Lösungsmöglichkeiten | Diskutantinnen: Tamara Funiciello, Präsidentin JUSO Schweiz | Regula Bühlmann, Zentralsekretärin Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB.

Veranstaltung in Bern

Frauenstreik 1991– 2019
Donnerstag | 25.04.2019 | 18 Uhr
ProgR | Waisenhausplatz 30 | Bern

Mit Sandra Künzi, Slam-Poetin und work-Frauenstreik-Kolumnistin | Caroline Arni, Geschichtsprofessorin Uni Basel | Vania Alleva, Präsidentin Unia | Anne Fritz, SGB-Kampagnenverantwortliche Frauen*streik | Franziska Stier, Mitinitiantin des «Feministischen Streiks Basel» | Dore Heim, Frauenstreik-Mitorganisation 1991 | Moderation: Marie-Josée Kuhn, Chefredaktorin work

Wie kam es zum Frauenstreik 1991, und was hat er bewirkt? Vom Women’s March zu #MeToo: Was bringt die neue Frauenbewegung? Und wohin steuert der Frauenstreik 2019?

Mitglied werden

Das Denknetz ist der linke, sozialkritische Thinktank der Schweiz mit über 1400 Mitgliedern. Das Denknetz ist den Grundwerten Freiheit, Gleichheit und Solidarität verpflichtet. Das Denknetz konstatiert zunehmende soziale Ungleichheiten und eine Tendenz zur Entsolidarisierung in der Gesellschaft. Es will die Mechanismen dieser Dynamik besser verstehen und Alternativen erkunden und diskutieren.

Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes

Mitglieder ermöglichen mit ihrem Beitrag die Arbeit des Denknetz. Sie erhalten die Jahr- und Sachbücher sowie die Zeitschrift “Das Denknetz” kostenlos per Post zugestellt und nehmen zu vergünstigten Preisen an Tagungen und Seminaren teil.

Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes

Die Mitgliedschaft kostet Fr. 100.- pro Kalenderjahr. Wer ein kleines oder gar kein Einkommen hat entrichtet einen reduzierten Beitrag von Fr. 40.- pro Kalenderjahr.

Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes

Mitglieder des Denknetzes können alle natürlichen Personen werden, welche die Statuten akzeptieren und insbesondere mit folgender Aussage aus der Zweckbestimmung einverstanden sind:

«Das Denknetz ist den Grundwerten der Freiheit, der Gleichheit und der Solidarität verpflichtet. Das Denknetz konstatiert zunehmende soziale Ungleichheiten und eine Tendenz zur Entsolidarisierung in der Gesellschaft. Es will die Mechanismen dieser Dynamik besser verstehen und Alternativen erkunden und diskutieren.»

Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes