Projekt Beschreibung

Sendungsbeschreibung

Es wird grundsätzlich: Welche Bedeutung hat Europa für die Linke? Wie steht es ums Rahmenabkommen und den Schutz der Löhne? Sollte die Schweiz der EU beitreten? Ist die EU das Friedens- und Einigungsprojekt für das kommende Jahrhundert? Hat die EU nicht ein grosses Demokratiedefizit? Und was machen wir gegen die Kündigungsinitiative der SVP? Diese Fragen diskutieren Min Li Marti (Moderation), Andi Rieger, Roger de Weck und Ronja Jansen.

DiskutantInnen

Min Li Marti ist Verlegerin der P.S. Zeitung und Nationalrätin der SP Zürich. Andi Rieger ist europäisch engagierter Gewerkschafter und ehemaliger Co-Präsident der Unia. Roger de Weck ist Publizist und Autor von „Die Kraft der Demokratie – Eine Anwort auf die autoritären Reaktionäre“ (Suhrkamp 2020). Ronja Jansen ist Präsidentin der Juso.

Metadaten

MP3-Datei: Download

Facebook-Video: Link

Spotify: Link

Sendungsformat: Denknetz-Fokus

Aufgezeichnet: 29.06.2020

Länge: 1h14m

Mitglied werden

Das Denknetz ist der linke Thinktank der Schweiz mit über 1700 Mitgliedern. Das Denknetz ist den Grundwerten Freiheit, Gleichheit und Solidarität verpflichtet. Das Denknetz konstatiert zunehmende soziale Ungleichheiten und eine Tendenz zur Entsolidarisierung in der Gesellschaft. Es will die Mechanismen dieser Dynamik besser verstehen und Alternativen erkunden und diskutieren. Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes
Mitglieder ermöglichen mit ihrem Beitrag die Arbeit des Denknetz. Sie erhalten die Jahr- und Sachbücher sowie die Zeitschrift "Das Denknetz" kostenlos per Post zugestellt und nehmen zu vergünstigten Preisen an Tagungen und Seminaren teil. Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes
Die Mitgliedschaft kostet Fr. 100.- pro Kalenderjahr. Wer ein kleines oder gar kein Einkommen hat entrichtet einen reduzierten Beitrag von Fr. 40.- pro Kalenderjahr. Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes
Mitglieder des Denknetzes können alle natürlichen Personen werden, welche die Statuten akzeptieren und insbesondere mit folgender Aussage aus der Zweckbestimmung einverstanden sind: «Das Denknetz ist den Grundwerten der Freiheit, der Gleichheit und der Solidarität verpflichtet. Das Denknetz konstatiert zunehmende soziale Ungleichheiten und eine Tendenz zur Entsolidarisierung in der Gesellschaft. Es will die Mechanismen dieser Dynamik besser verstehen und Alternativen erkunden und diskutieren.» Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes