Bestellen

Ruth Daellenbach, Beat Ringger, Pascal Zwicky (Hrsg.)
Reclaim Democracy
Die Demokratie stärken und weiterentwickeln
248 Seiten, broschiert, CHF 23.–, € 19.80
ISBN 978-3-85990-330-2

Mit Beiträgen von Ruth Daellenbach, Beat Ringger, Pascal Zwicky, Denknetz-Kerngruppe, Simon Küffer, Beat Schneider, Anita Fetz, Gurminder Bhambra, Rohit Jain, Birgit Sauer, Fitzgerald Crain, Ruth Daellenbach, Mark Eisenegger, Linards Udris, Jo Lang, Helen Müri, Stephan Bernard, Viktor Györffy, Philippe Koch, Magda Zihlmann, Thomas Seibert, Cédric Wermuth, Joachim Merz, Eva Schmassmann, Markus Wissen, Payal Parekh, Benjamin Opratko, Kijan Espahangizi, Matthias Neumann, Gabriele Winker, Denknetz-Gruppe Wirtschaftsdemokratie, Denknetz Fachgruppe Politische Ökonomie, Roland Herzog, Hans Schäppi, Barbara Gysi, Fabian Molina, Dario Azzellini, Hans Baumann, Romeo Rey, Johannes Wickli, Balthasar Glättli, Min Li Marti, Lia Becker

Das Buch Reclaim Democracy kann auch unter info@denknetz.ch für CHF 23.- bestellt werden.

Download

Sie können hier das Denknetz Sachbuch “Reclaim Democracy” kostenlos herunterladen

Selbstverständlich ist das Buch auch über den Handel zu beziehen. Über eine freiwillige Spende für den E-Download freuen wir uns – oder noch besser: Werden Sie Mitglied des Denknetzes. Sie ermöglichen damit unsere Arbeit

Artikel

Ruth Daellenbach, Beat Ringger, Pascal Zwicky: Reclaim Democracy und System Change

Denknetz-Kerngruppe: 18 Thesen für eine starke Demokratie

Simon Küffer, Beat Schneider: Wie der Teufel das Weihwasser. Eine Replik auf die Denknetz-Thesen

Anita Fetz: Kann die Demokratie den Kapitalismus zivilisieren?

Gurminder Bhambra: Kolonialismus, Demokratie und die Haitianische Revolution

Rohit Jain: Wege zu einer postkolonialen Demokratie oder: Die Geister der Vergangenheit lassen sich nicht vertreiben

Brigit Sauer: Demokratie und Geschlecht. Ansätze einer staatstheoretisch-materialistischen feministischen Demokratietheorie

Fitzgerald Crain, Ruth Daellenbach: Was für eine Bildung braucht die Demokratie?

Mark Eisenegger, Linards Udris: Demokratie und Öffentlichkeit

Jo Lang: Die Linke und die Demokratie

Helen Müri: Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Demokratie

Stephan Bernard, Viktor Györffy, Philippe Koch, Magda Zihlmann: Grundrechte und Demokratie

Ruth Daellenbach, Beat Ringger, Pascal Zwicky: Wer macht Demokratie? Das politische Subjekt der Demokratisierung

Thomas Seibert, Cédric Wermuth: Die Neue Internationale. Ein Mailwechsel

Joachim Merz, Eva Schmassmann: Die Agenda 2030: Herausforderungen für die demokratische Gestaltung von Entwicklung

Markus Wissen: Zur Demokratisierung der gesellschaftlichen Naturverhältnisse

Payal Parekh: Klimawandel und Demokratie

Benjamin Opratko: Autoritäre Wende, populistische Wette

Kijan Espahangizi: Der Schweizer Migration-Integration-Komplex –Postmigrantische Perspektiven

Matthias Neumann, Gabriele Winker: Care Revolution: Sorge braucht Demokratie

Denknetz-Gruppe Wirtschaftsdemokratie: 34 Thesen zur Demokratisierung der Wirtschaft

Denknetz-Fachgruppe Politische Ökonomie: Demokratisierung der Finanzmärkte: Finanzdienste als Service public

Roland Herzog, Hans Schäppi: Die Demokratisierung der Zentralbanken

Barbara Gysi, Fabian Molina: Wirtschaftsdemokratie als politisches Programm

Beat Ringger: Pharma fürs Volk

Dario Azzellini: Selbstverwaltung und Arbeiter*innenkontrolle: Wenn die Demokratie nicht am Werktor aufhört

Hans Baumann: Mitbestimmung als Baustein der Demokratisierung

Romeo Rey, Johannes Wickli: Hoppmann Autowelt – ein Unternehmen mit neutralisiertem Kapital

Balthasar Glättli, Min Li Marti: Digitalisierung: neue Dringlichkeit und neue Mittel für eine Wirtschaftsdemokratie

Lia Becker: Für die Vielen, nicht die Wenigen. Verbindende Klassenpolitik für eine sozial-ökologische Wirtschaftsdemokratie

Mitglied werden

Das Denknetz ist der linke, sozialkritische Thinktank der Schweiz mit über 1500 Mitgliedern. Das Denknetz ist den Grundwerten Freiheit, Gleichheit und Solidarität verpflichtet. Das Denknetz konstatiert zunehmende soziale Ungleichheiten und eine Tendenz zur Entsolidarisierung in der Gesellschaft. Es will die Mechanismen dieser Dynamik besser verstehen und Alternativen erkunden und diskutieren.

Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes

Mitglieder ermöglichen mit ihrem Beitrag die Arbeit des Denknetz. Sie erhalten die Jahr- und Sachbücher sowie die Zeitschrift „Das Denknetz“ kostenlos per Post zugestellt und nehmen zu vergünstigten Preisen an Tagungen und Seminaren teil.

Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes

Die Mitgliedschaft kostet Fr. 100.- pro Kalenderjahr. Wer ein kleines oder gar kein Einkommen hat entrichtet einen reduzierten Beitrag von Fr. 40.- pro Kalenderjahr.

Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes

Mitglieder des Denknetzes können alle natürlichen Personen werden, welche die Statuten akzeptieren und insbesondere mit folgender Aussage aus der Zweckbestimmung einverstanden sind:

«Das Denknetz ist den Grundwerten der Freiheit, der Gleichheit und der Solidarität verpflichtet. Das Denknetz konstatiert zunehmende soziale Ungleichheiten und eine Tendenz zur Entsolidarisierung in der Gesellschaft. Es will die Mechanismen dieser Dynamik besser verstehen und Alternativen erkunden und diskutieren.»

Werden Sie hier Mitglied des Denknetzes

Cover